Aktive Sicherheit.

TECHNOLOGIE: SICHERHEIT.

Verbesserung der Grundleistung für erhöhte Sicherheit.

Subaru hat alle Grundfunktionen eines Autos – das Fahren auf geraden und kurvigen Strecken sowie das Bremsen – so optimiert, dass die…


Stabilität und Verlässlichkeit

Das Symmetrical-AWD-System mit herausragender Traktion und die Radaufhängung mit exzellenter Kontrolle sorgen für ein verlässliches Fahrverhalten, genauso wie der Fahrer es erwartet. Eine leichte, aber robuste Karosserie macht das Fahren sicherer und verringert das Unfallrisiko. Die Berganfahrhilfe trägt auch dazu bei, dass der Fahrer nicht so schnell ermüdet.

Spurtreue

Stellen Sie sich vor, dass Sie an einem verschneiten oder regnerischen Tag ohne Angst vor unvorhersehbaren Fahrzeugbewegungen in eine…


Fahrdynamikregelung

Die Fahrdynamikregelung (engl. Vehicle Dynamics Control, abgekürzt VDC) ist ein elektronisches Gerät, das bei einem Stabilitätsverlust ein Ausbrechen des Fahrzeugs verhindert, indem es verschiedene Fahrparameter wie Lenkwinkel, Motordrehzahl, Gangwahl und Bremsstatus konstant überwacht. Die VDC steuert die Bremsen, wenn das Fahrzeug beginnt, sich unregelmässig zu verhalten, und greift ein, wenn das Auto in einer Kurve auszubrechen droht.

Track-Modus

Ebenso wie die Radaufhängung des BRZ entwickelte Subaru auch das ursprüngliche VDC-System weiter. Im Track-Modus kann der Eingriff der VDC verzögert werden, wodurch der Fahrer mehr Eigenverantwortung übernehmen kann als im normalen Modus. Ausserdem ist der Eingriff der VDC weniger abrupt, wenn sie sich schliesslich einschaltet. So kann im Track-Modus jeder ein sportliches und doch sicheres Fahrerlebnis geniessen.

Aktives Torque-Vectoring-System

Das Active Torque Vectoring ist eine neue Funktion, welche die Möglichkeiten der Risikovermeidung weiter verbessert. In Kurven bremst die VDC die inneren Räder aus und leitet die optimale Antriebskraft auf die äusseren Räder. Dadurch drehen diese gleichmässiger, was die Lenkung erleichtert. Das Auto reagiert zuverlässig auf die Lenk-Inputs des Fahrers, sodass er bei Bedarf Gegenständen auf der Fahrbahn oder anderen Gefahren leichter ausweichen kann.

Bremsleistung

Die Bremsleistung eines Autos spielt eine grosse Rolle bei der Vermeidung von Gefahren und der Sicherheit. Letzteres ist ein zentraler Wert…


Elektronische Bremskraftverteilung.

(engl. Electric Brake-force Distribution, abgekürzt EBD)

Die elektronische Bremskraftverteilung ist ein System, das die Bremskraft entsprechend der Fahrsituation optimal zwischen den Vorder- und den Hinterrädern verteilt. Je nach Fahrstil des Fahrers und Gewicht des Autos drehen sich die Vorder- und die Hinterräder mit einer unterschiedlichen Drehzahl. Das System erkennt diese Unterschiede und verteilt die Bremskraft entsprechend der Fahrsituation auf bestimmte Räder, um verlässlichere Bremsmanöver zu erzielen.

Bremsassistent

Die Mehrheit der Autofahrer ist bei einer Notbremsung nicht in der Lage, das Bremspedal mit ausreichendem bzw. vollem Druck zu treten. Dadurch gehen Kollisionen oft schlimmer aus, als sie hätten sein können. Der Bremsassistent hilft dem Fahrer, diese Situation zu verhindern oder gar zu vermeiden. Der Bremsassistent erkennt Tempo und Kraft, mit der das Bremspedal getreten wird. So kann er analysieren, ob eine Notbremsung nötig ist. Ist es der Fall, erhöht das System automatisch den Bremsdruck.

System zur Notbremsüberbrückung

Wenn der Fahrer Gas- und Bremspedal versehentlich gleichzeitig tritt, drosselt das System die Motorleistung und hilf dadurch, Unfälle zu vermeiden, da das Auto nicht beschleunigt, sondern dennoch ausschliesslich verzögert wird.