subaru-logo
  • Headerbild_Levorg_MY17_2Headerbild_Levorg_MY17_2

1,6-LITER DIREKTEINSPRITZ-TURBOMOTOR

Als jüngstes Mitglied der SUBARU-BOXER-Motorenreihe erreicht der 1.6-Liter DIT die ideale Verbindung von Leistung, Effizienz und günstigen Emissionswerten. Die Kombination von Direkteinspritzung und Twin-Scroll-Turbolader sorgt trotz reduziertem Hubraum gleichermassen für hohe Leistung wie für niedrigen Verbrauch.

Headerbild_Levorg_MY17_5
Levorg_MY16_Technik_3_D

Levorg_MY17_Technik_d

1.6 DOHC SUBARU-BOXER-TURBOMOTOR, DIREKTEINSPRITZUNG

MAX. LEISTUNG:

125 kW (170 PS) bei 4800-5600/min

MAX. DREHMOMENT:

250 Nm bei 1800-4800/min

TREIBSTOFFVERBRAUCH GESAMT*:

6,9 l/100km (Advantage, Swiss), 7,1 l/100km (Swiss S, Luxury S)

CO2-EMISSIONEN*:

159 g/km (Advantage, Swiss), 164 g/km (Swiss S, Luxury S)

Treibstoffverbrauch und CO2-Emissionen gemäss Richtlinie EC715/2007-2015/45W.


Levorg_MY16_Technik_2

1. LENKRADSCHALTWIPPEN

Die stufenlose Automatik lässt sich im Manual-Modus über die Schaltwippen am Lenkrad in sechs elektronisch definierten Gängen manuell und reaktionsschnell schalten – ein echt sportliches Fahrerlebnis.

2. SI-DRIVE

Der Subaru Intelligent-Drive (SI-Drive) ermöglicht mit den zwei Einstellungen «Intelligent» und «Sport» die Abstimmung von Motor und Getriebe auf den Wunsch des Fahrers und die momentane Fahrsituation. Der Intelligent-Modus fokussiert auf Effizienz, der Sport-Modus auf volle Leistung.


DIE SUBARU-KERNTECHNOLOGIE

SUBARU-BOXER-MOTOR:
PERFEKT AUSGEWOGEN

Bei der Boxer-Konstruktion des Motors sind die beiden Zylinderreihen im 180°-Winkel, das heisst einander gegenüberliegend, angeordnet. Das ergibt eine flache Bauweise, die einen tiefen Fahrzeugschwerpunkt und eine ausgeglichene Gewichtsverteilung ermöglicht.

NATÜRLICH AUSBALANCIERT

Im Gegensatz zu Reihen- und V-Motoren gleichen beim Boxermotor die Kolben ihre Massenkräfte gegenseitig aus, was einen vibrationsarmen Lauf ergibt. Ausgleichsgewichte sind überflüssig, was wiederum das Motorgewicht und die Komplexität reduziert.

TIEFER SCHWERPUNKT

Alle sich bewegenden schweren Teile wie Kolben, Pleuelstangen, Nockenwellen und Ventiltrieb sind beim Boxermotor in einer horizontalen Ebene und so tief wie möglich angeordnet. Das gibt dem Fahrzeug auch einen tief liegenden Schwerpunkt, was für die Fahrdynamik eindeutige Vorteile bringt.


LINEARTRONIC-AUTOMATIK

DIE HÖHERE SCHALTKUNST

Personenwagen mit Allradantrieb – das war ein völlig neues Konzept, als Subaru es einer staunenden Autowelt vorstellte. In der Folge änderte sich die Einstellung zum AWD für immer. Mit der neuesten Lineartronic-Automatik im Levorg geht die Entwicklung weiter. Leicht und reaktionsschnell überwindet dieses Getriebe den Status quo mit spielerischer Präzision.

JEDERZEIT VOLL DA

Frei von fixen Untersetzungen einer konventionellen Automatik, arbeitet die Lineartronic des Levorg mit stufenlos variablen Untersetzungen und kann damit stets im jeweils günstigsten Drehmomentbereich bleiben – das Optimum an Effizienz und Schaltkomfort.

WENIG VOLUMEN, VIEL EFFIZIENZ

Um die Lineartronic so kompakt und effizient wie möglich zu machen, hat Subaru sie von Grund auf überarbeitet. Entscheidende Komponenten wie die Lamellenkette und die Kegelscheiben wurden neu berechnet, um die Masse zu minimieren und die Funktionseffizienz zu steigern.


SYMMETRISCHER ALLRADANTRIEB: VIER SICHERE KONTAKTE.

TRAKTION UNTER ALLEN BEDINGUNGEN.

Dass der symmetrische Allradantrieb weltweit anerkannt ist, hat gute Gründe. Bei anspruchsvollen Strassenverhältnissen erlaubt er die bestmögliche Kontrolle und Fahrstabilität durch die optimale Verteilung der Antriebskraft auf die vier Räder. Die Vorteile sind evident: mehr Sicherheit in Kurven, bessere Traktion auf rutschigem Grund und damit bessere Beschleunigung. Das Fahren wird leichter,
sicherer und vergnüglicher.

1. EIN FAHRWERK MIT GEFÜHL

Die Einzelradaufhängung des Levorg ist darauf ausgelegt, Stösse und Vibrationen so weit wie möglich auszufiltern und gleichzeitig dem Fahrer stets das sichere Gefühl für die Strasse zu vermitteln.

2. VEHICLE DYNAMICS CONTROL SYSTEM MIT
ACTIVE TORQUE VECTORING

Um das Ausbrechen des Fahrzeugs in extremen Situationen vermeiden zu helfen, überwacht und analysiert das Vehicle Dynamics Control System (elektronische Fahrdynamikregelung) laufend verschiedene Parameter über Sensoren. Wenn das Auto aus der Spur zu laufen droht, greift das System über die Motorsteuerung, die AWD-Drehmomentverteilung und die Bremsen ein, um das Fahrzeug zu stabilisieren. Das Active Torque Vectoring dagegen unterstützt das neutrale, agile Fahrverhalten, indem es in Kurven mehr Kraft an die äusseren Räder leitet.