subaru-logo
  • Outback_MY15_Headerbilder_9_1920x600Outback_MY15_Headerbilder_9_1920x600

INNERE SICHERHEIT.

Im Outback sind Sie und Ihre Mitfahrenden durch umfassende Sicherheitseinrichtungen geschützt. Sieben Airbags, ringförmige Verstärkungsrahmen und spezielle Massnahmen zum Absorbieren der Stossenergie an der Karosserie vermindern das Verletzungsrisiko wirksam.

Outback_MY16_Headerbild_14
Logo_NCAP_2014

5 Sterne im Euro NCAP

Der neue Outback hat im Euro NCAP Sicherheitstest mühelos das Maximum von fünf Sternen erreicht.

Ringförmige Verstärkungsrahmen

Boden, Pfosten und Dach sind zu einem Rundum-Sicherheitskäfig verbunden, der gegen Stossenergie äusserst widerstandsfähig ist. Der Vorbau hingegen ist darauf ausgerichtet, Stossenergie von vorn zu absorbieren und nach Möglichkeit vom Passagierraum fernzuhalten. Die Verwendung von hochfesten Stählen macht die Struktur bei geringem Gewicht äusserst stabil und verwindungssteif.

Noch bessere Sicht

Ein überarbeiteter Frontscheibenrahmen vergrössert das Gesichtsfeld und reduziert die toten Winkel. Die kleinen Eckfester und die auf den Türen angebrachten Aussenspiegel tragen ebenfalls zur verbesserten Sicht bei.

Vehicle Dynamics Control System

Um das Ausbrechen des Fahrzeugs in extremen Situationen vermeiden zu helfen, überwacht und analysiert das Vehicle Dynamics Control System (elektronische Fahrdynamikregelung) laufend verschiedene Parameter über Sensoren. Wenn das Auto aus der Spur zu laufen droht, greift das System über die Motorsteuerung, die AWDDrehmomentverteilung* 1 und die Bremsen ein, um das Fahrzeug zu stabilisieren.

Active Torque Vectoring

In Kurven leitet das Active Torque Vectoring mehr Drehmoment an die äusseren Räder, die bessere Haftung haben, und weniger an die inneren – das Kurvenverhalten wird agiler und präziser. Zusammen mit dem Vehicle Dynamics Control System trägt es zur sicheren Beherrschbarkeit bei.

Advanced Safety Package*2

Für bessere Sichtbarkeit und Wahrnehmung bietet dieses Package zwei nützliche Einrichtungen: Fernlichtassistent (HBA = High Beam Assist) und Totwinkelwarner (SRVD = Subaru Rear Vehicle Detection). HBA wechselt je nach den momentanen Bedingungen automatisch zwischen Fern- und Abblendlicht und vermeidet damit die Blendung des Gegenverkehrs und vorausfahrender Fahrzeuglenker. SRVD arbeitet mit Sensoren, um Fahrzeuge im sogenannten toten Winkel zu erfassen und Spurwechsel sicherer zum machen. Zudem werden Sie auch beim rückwärtigen Ausfahren aus Parkplätzen vor Querverkehr gewarnt. Vervollständigt wird dieses Sicherheitspaket durch den automatisch abblendenden Innenrückspiegel.

Airbags und Gurte

Serienmässig eingebaut sind im Outback Frontairbags, Seitenairbags vorn, Vorhang-/Kopfairbags für vorn und hinten sowie ein Knieairbag auf Fahrerseite. Die höhenverstellbaren Vordersitzgurte sind mit Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer ausgestattet.

Kabinenschutz

Jeder Subaru ist in der Sicherheit weiter entwickelt als üblich. So wird bei einer Frontalkollision die Motor/ Getriebe-Einheit unter statt in die Kabine geschoben – ein weiterer Vorteil des flachen, tief unten eingebauten SUBARU-BOXER-Motors.

Logo_EyeSight

EyeSight - Fahrassistenz-Technologie von SUBARU.

Bei Subaru sehen wir Sicherheit ganzheitlich vernetzt, und ein wichtiger Teil davon sind proaktive Systeme zur Vermeidung von Unfällen. Deshalb haben wir EyeSight geschaffen, unser einzigartiges Fahrassistenzsystem. Wie ein zusätzliches Augenpaar arbeitet EyeSight mit zwei Kameras, die dreidimensionale Farbbilder erfassen, fast wie das menschliche Auge. Daraus errechnet das System Form, Geschwindigkeit und Abstand von Objekten, seien es Autos, Motorräder oder Fussgänger. Falls die Gefahr einer Kollision droht, gibt es eine Warnung ab und bremst wenn nötig automatisch. So unterstützt EyeSight den Fahrer und vermittelt im Outback ein zusätzliches Sicherheitsgefühl.

Mehr zu EyeSight

*1 Modelle mit Lineartronic
*2 Modelle Luxury