subaru-logo
  • Headerbild_Symmetrical AWDHeaderbild_Symmetrical AWD

KURVEN UNTER KONTROLLE

WAS IST TRAKTION?

Nur wenn die Räder sich drehen und das Reifenprofil auf den vier lediglich handgrossen Aufstandsflächen Bodenkontakt hat, kann das Drehmoment bewirken, dass das Auto dorthin fährt, wo der Fahrer es haben will. Dabei ist der symmetrische Allradantrieb von Subaru allen Fahrzeugen mit nur zwei angetriebenen Rädern eindeutig überlegen. Denn die Kraftverteilung auf vier Räder verlangt jedem einzelnen Rad weniger ab. Und weil das auf jedes Rad übertragene Drehmoment ständig in Echtzeit angepasst wird, übertrifft der Subaru AWD auch andere Allradsysteme. Zusammen mit der ausgeklügelten, aus der Rallye-Erfahrung abgeleiteten Radaufhängung mit langen Federwegen ergeben sich die besten Voraussetzungen, um jederzeit die optimale Bodenhaftung zu sichern.


VergleichAntriebssysteme

Annahme: Konstante Antriebsleistung von 100 PS.

Symmetrical AWD

Gegenüber herkömmlichen Allradantriebssystemen gewährleistet Subarus System agiles Kurvenverhalten, leichte Manövrierbarkeit und maximale Fahrstabilität durch ein perfektioniertes Gleichgewicht. Es vereint die Stärken des Front- und des Hinterradantriebs, aber ohne deren konzeptionsbedingte Nachteile.

Frontantrieb

Hier müssen die Vorderräder Antriebs- und Lenkkräfte übertragen. Das Kurvenverhalten ist zwar stabil, aber im Grenzbereich auch ungenau. Kommt zuviel Kraft an die Vorderräder, verlieren sie an Haftung und es kommt zum Untersteuern.

Hinterradantrieb

Im umgekehrten Fall, mit angetriebenen Hinterrädern und lenkenden Vorderrädern, ist das Kurvenverhalten handlicher, aber auch weniger stabil. Steigt man in einer solchen Situation zu stark aufs Gas, tendiert das Fahrzeug zum Übersteuern.


Die modellspezifischen Details entnehmen Sie bitte den Spezifikationen unter dem Bereich Modelle.