subaru-logo
  • Impreza_MY15_Headerbild_10Impreza_MY15_Headerbild_10

BERUHIGTES FAHREN IST DER HÖCHSTE LUXUS.

Um Unfälle zu vermeiden oder Sie im Falle eines Falles bestmöglich zu schützen, hat der Impreza modernste aktive und passive Sicherheitsfeatures. Zur aktiven Sicherheit gehört sein berechenbares Handling ebenso wie die gute Sicht und die Assistenzsysteme. Die passive Sicherheit ist geprägt durch die Airbags, die Vordersitze mit Anti-Peitschenschlageffekt, nachgiebige Pedale und Dreipunktgurte – alles zum wirksamen Schutz im Ernstfall.

Impreza_MY15_Interieur_1

Bremssystem

Mit seinen kraftvollen Vierrad-Scheibenbremsen ist der Impreza bestens gerüstet. Das 4-Kanal-ABS arbeitet im Zusammenspiel mit einer elektronischen Bremskraftverteilung, die auf unterschiedliche Fahrzeugbelastungen reagiert. Der Bremsassistent baut bei einer Schnellbremsung sofort den vollen Bremsdruck auf, auch wenn Sie nicht genügend stark aufs Pedal treten. Mit dem Brake-Override kommt das Fahrzeug sogar dann rasch zum Stillstand, wenn gleichzeitig das Gaspedal gedrückt wird.

* Modelle mit Lineartronic-Getriebe

Vehicle Dynamics Control System

Um das Ausbrechen des Fahrzeugs in extremen Situationen vermeiden zu helfen, überwacht und analysiert das Vehicle Dynamics Control System laufend verschiedene Parameter über Sensoren. Wenn das Auto aus der Spur zu laufen droht, greift das System über die Motorsteuerung, die AWD-Drehmomentverteilung* und die Bremsen ein, um das Fahrzeug zu stabilisieren.


UMFASSENDE SICHERHEIT

Lässt sich eine Kollision nicht vermeiden, schützt der Impreza die Insassen und selbst Fussgänger so gut wie nur möglich. Die Resultate aufwendiger Crashtests sind in die Konstruktion eingeflossen, von der abgestuften Energieabsorption der Karosserie bis zu den Scheibenwischern mit Sollbruchstellen.

Impreza_MY15_Interieur_3
Impreza_MY15_Interieur_2

Sitze, aktive Kopfstützen, Airbags

Die Vordersitze des Impreza wirken zusammen mit den aktiven Kopfstützen bei einem Heckaufprall dem Peitschenschlageffekt entgegen. Gurtstraffer vorne, Frontairbags, Seitenairbags vorne, Vorhangairbags vorne und hinten sowie ein Knieairbag für den Fahrer sind serienmässig eingebaut.

Ringförmige Verstärkungsrahmen

Boden, Pfosten und Dach sind zu einem Rundum-Sicherheitskäfig verbunden, der gegen Stossenergie äusserst widerstandsfähig ist. Der Vorbau hingegen ist darauf ausgerichtet, Stossenergie von vorne zu absorbieren und nach Möglichkeit vom Passagierraum fernzuhalten.

Motor als Aufprallschutz

Bei einem Frontalaufprall wirken der SUBARU-BOXER-Motor und das Getriebe als energieabsorbierende Elemente und brechen vom Passagierraum weg, um Sie zu schützen.